Mitgliederversammlung 10. Mai 2016

Im Hinblick auf die Ende Mai bevorstehende Uzwiler Gemeindeversammlung stellten die Teilnehmenden der CVP-Mitgliederversammlung  eine Menge Fragen zur Rechnung und den Berichten
Im Hinblick auf die Ende Mai bevorstehende Uzwiler Gemeindeversammlung stellten die Teilnehmenden der CVP-Mitgliederversammlung eine Menge Fragen zur Rechnung und den Berichten

Knapp zwei Stunden widmete die Mitgliederversammlung der CVP Uzwil am Dienstag, 10. Mai 2016, im „Rössli" Henau den Geschäften der kommenden Gemeindeversammlung vom 30. Mai. Neben der Rechnung und den Berichten des Jahres 2015 gilt es dabei auch, über eine Anpassung der Gemeindeordnung in Sachen Schule zu befinden.

 

2015 wurde einem potenten Steuerzahler endlich die definitive Steuerrechnung für mehrere zurückliegende Jahre zugestellt. Da dieser aber bei den früheren provisorischen Rechnungsstellungen massiv zu hoch veranlagt worden war, resultierte für die Gemeinde eine Rückzahlung in Millionenhöhe. Die Gemeinde setzte darauf den Sparhebel an und verschob Investitionen, so dass anstelle eines Defizits schliesslich doch noch ein Ertragsüberschuss von 103 000 Franken herausschaute.

 

Bruno Cozzio beurteilte im Verlaufe des Abends die finanzielle Situation der Gemeinde positiv, nicht zuletzt auch dank des Eigenkapitals von rund 18 Mio. Franken.

 

Christine Wirth: Gemeinde

Christine Wirth ging auf verschiedene Aspekte der Gemeinde ein. So wies sie unter anderem auf die neue Art der Neuzuzüger-Begrüssung, ein Neuzuzüger-Paket mit verschiedenen Angeboten. Ein anderes Thema waren die verschiedenen Überbauungen, darunter der Nelkenpark in Uzwil. Interessant auch der Rückgang der finanziellen Sozialhilfe. Der bessere Abschluss dürfte auch dank dem Betreiben des Business-Hauses zustande gekommen sein. Dieser Posten „Sozialhilfe" gab einiges zu reden. Die Frage, wie gross der KESB-Grundbetrag für die Gemeinde sei, konnte anhand der Rechnung nicht beantwortet werden.

 

 

Diverse Projekte konnten 2015 abgerechnet werden. So auch der Spielplatz Marktplatz, der Kunstrasen auf der Sportanlage Rüti oder die aufwändige Säntisstrasse. Die Kosten der Photovoltaik-Anlage auf der Rüti in der Höhe von 259 000 Franken wurden vom Energiefonds übernommen.

 

Die Belange der Gemeinde erklärte an diesem Abend hauptsächlich Christine Wirth, jene der Schule Heinz Knellwolf.
Die Belange der Gemeinde erklärte an diesem Abend hauptsächlich Christine Wirth, jene der Schule Heinz Knellwolf.

Heinz Knellwolf: Schule

Heinz Knellwolf stellte fest, dass die Schule 717 000 Franken besser abgeschlossen habe als budgetiert, teilweise auch dank der Verschiebung von baulichem Unterhalt. Er vermeldete, dass jetzt die Schulanlagen Neuhof (dank neuem Lift) und die Sekundarschule an der Schöntalstrasse rollstuhlgängig seien. 2017 werde der neue Lehrplan eingeführt; die ersten Schulungen für Lehrpersonen wurden in den vergangenen Frühlingsferien angeboten.

 

 

Für die Zukunft sei mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen. Momentan werden an den Uzwiler Schulen Kinder aus 41 Nationen unterrichtet. Bemerkenswert auch die Tatsache, dass für 2017 noch 6 Sitzungen des Schulrats geplant sind (2016: 17). Viele Aufgaben der Schulräte werden von den Schulleitern übernommen.

 

Gemeindehaus und ein Antrag zum Radweg

Das neue Gemeindehaus ist im Rohbau erstellt. Der bisherige Liegenschaftsverwalter Manfred Hollenstein begleitet im Auftrag der Gemeinde sowohl die Arbeiten am Gemeindehaus wie auch jene in der „Rüti". Anfangs April wurden die Arbeiten an der Stetterstrasse und dem Radweg aufgenommen, welche bis in den Sommer 2017 dauern. Dabei ist nur das Teilstück Henau-Niederstetten gemeint.

 

 

Die Versammlung stimmte einem Antrag an die Adresse der CVP-Gemeinderäte zu, der wünschte, dass der Radweg Niederstetten-Schwarzenbach ins Investitionsprogramm der Gemeinde aufgenommen werde. In diesem Teilstück ist ein reger Lastwagenverkehr zu verzeichnen. Zudem wurde den CVP-Gemeinderäten empfohlen, sich aktiv für die Realisierung des fehlenden Teilstücks einzusetzen, nicht zuletzt in Sorge um die Sicherheit der Zweirad-Benützer.

 

Bezüglich der am 25. September stattfindenden Gemeindewahlen lädt die CVP Uzwil auf den 23. Juni zu einer speziellen Nominierungsversammlung ein. Man hofft, dann für die drei Zurücktretenden (Bruno Cozzio, Gemeinderat; Heinz Knellwolf, Schulrat; Cäcilia Frey, GPK-Mitglied) fähige Kandidaten vorstellen und nominieren zu können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine 2017

9. November 2017

18.30 h: Betriebsrundgang Metzgerei Tanner Henau, anschliessend Budgetversammlung im Rest. Rössli

 

27. November

20.00 h, Bürgerversammlung, Gemeindesaal