Besuch Giesserei Benninger AG und Mitgliederversammlung

Aufmerksame Zuhörer beim Betriebsrundgang durch die Giesserei Benninger AG
Aufmerksame Zuhörer beim Betriebsrundgang durch die Giesserei Benninger AG

Am Abend des 10. November erlebten die CVP’ler zwei grundverschiedene „Halbzeiten“: Zuerst um 18.30 Uhr der äusserst eindrückliche Besuch der Benninger Guss AG, dann die angeregte Besprechung des Budget 2017 der Gemeinde Uzwil, das mit einer Steuerfuss-Senkung um 5 % rechnet.

Die von der CVP Uzwil organisierte Betriebsbesichtigung der Giesserei Benninger in Uzwil war für die 20 Besucher sehr eindrücklich. Vor allem die Bilder und Düfte aus der eigentlichen Giesserei blieben haften: Die sprühenden und gleissenden Gussströme hinterliessen bleibende Eindrücke. In zwei Gruppen führten CEO Eric von Ballmoos und Betriebsleiter Urs Augustin durch die verschiedenen Hallen und Abteilungen, in denen trotz früher Abendstunde reger Arbeitsbetrieb herrschte. Der eigentliche Schmelzbetrieb beginne schon morgens um 4 Uhr und weise meist zwei Schichten auf, war zu vernehmen.

Unvergessliche Eindrücke beim Rundgang durch die Giesserei Benninger AG
Unvergessliche Eindrücke beim Rundgang durch die Giesserei Benninger AG

Giesserei seit 1873: Auf dem neusten Stand

Die Eisengiesserei (keine Stahl- und Aluminiumgiesserei) Benninger eröffnete 1873 ihren Betrieb, als Teil der 1859 gegründeten Textilmaschinenfabrik Benninger. Die gegenwärtig 85 Mitarbeiter erzielen einen  Umsatz von rund 25 Mio. Franken und bedienen mit ihren Produkten Firmen im In- und Ausland, so auch Stadler Rail, Bruderer, Bühler usw. Die grössten Gussprodukte wiegen über 5 Tonnen, die kleinsten einige Gramm. Die Firma investierte in den letzten Jahren beträchtliche Mittel, so 2008 in eine neue Produktionshalle oder 2011 in ein neues Modelllager.

 

Am Rundgang wurde den Besuchern u.a. die digitale Gussproduktion vorgestellt, 3 D-Drucker, die direkt Formen herstellen. Eindrücklich auch die vollautomatische Formanlage, mit der kleinere Gussteile bis etwa 100 kg in Serien hergestellt werden.

 

Wichtig nach dem Guss ist auch die Nachbehandlung und die genaue Prüfung der Gussteile. Im Betrieb wird viel Wert auf Wiederverwertung der eingesetzten Materialien, z. B. des Quarzsands, gelegt.

 

CVP-Präsident Benno Gmür bedankte sich namens der Besucher für die sehr informative, eindrückliche Führung, bei der man so nahe am Arbeitsprozess sein konnte.

Die Versammlung der CVP im „Schöntal“ leitete Benno Gmür. Die Aspekte der Gemeinde vertrat Gemeinderätin Christine Wirth,  jene der Schule Schulrat Heinz Knellwolf (links). Haupttraktandum war das Budget 2017 der Gemeinde Uzwil.
Die Versammlung der CVP im „Schöntal“ leitete Benno Gmür. Die Aspekte der Gemeinde vertrat Gemeinderätin Christine Wirth, jene der Schule Schulrat Heinz Knellwolf (links). Haupttraktandum war das Budget 2017 der Gemeinde Uzwil.

 

Besprechung des Budgets 2017 der Gemeinde Uzwil

 

Im „Schöntal“ setzte man sich zum zweiten Teil des Abendprogramms zusammen, galt es doch, das Budget  2017 der Gemeinde Uzwil zu besprechen. Dieses sieht einen Bilanzschritt vor, das heisst 8 Mio. des 18 Mio. betragenden Eigenkapitals dafür einzusetzen, zusätzlich abzuschreiben. Der Voranschlag rechnet  mit einem Defizit von 115 000 Franken. Neu wird der Steuerfuss von 145 auf 140 % gesenkt. Die Steuersenkung sei aufgrund  des günstigen Steuereingangs wie auch dem Bilanzschnitt zu verantworten, man wolle keine Steuern auf Vorrat erheben.

 

Gemeinderätin Christine Wirth beleuchtete die Positionen der Gemeinde, während Schulrat Heinz Knellwolf jene der Schule thematisierte. In der Investitionsrechnung der Gemeinde fallen die Beträge für die Renovation der Uzehalle (4,9 Mio. im Jahr 2019) wie auch der Neubau des Werkhofs (2,7 Mio. im 2010) auf. Dabei wurde aus der Versammlungsmitte bemängelt, dass der Radweg Niederstetten-West (Niederstetten-Schwarzenbach) in der Aufstellung fehle. Wünschenswert wäre auch abzuklären, ob ein Radweg von Henau via Waldegg-Kreisel nach Uzwil einem Bedürfnis entspreche. Positiv vermerkt wurde die beabsichtigte Erstellung von Photovoltaik-Anlagen auf dem Neuhofschulhaus und dem Feuerwehr-Gebäude wie auch die Anbringung eines lärmarmen Belages auf der Wiesentalstrasse in Uzwil.

 

Weder zum Budget noch zum neuen Steuerfuss wurden kritische Voten angebracht. Allerdings gibt die voraussichtliche Schuld von 35 Mio. Franken im Jahre 2020 zu denken.

 

A propos Schule: Verschiedene Aufgaben, die bisher Sache des Schulrats waren, werden neu von den Schulleitern übernommen, welche deshalb ohne Schulunterricht auskommen. Leicht steigende Schülerzahlen haben den Schulrat bewogen, auf dem Herrenhofareal an eine Schulraum-Erweiterung zu denken, wozu im Budget Mittel für die Projektierung angefordert werden.

Am Schluss der einstündigen Versammlung wurde angeregt, der Gemeinderat soll auch prüfen, ob der Einbezug von Windenergie für die Gemeinde Uzwil in Frage komme.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine 2017

9. November 2017

18.30 h: Betriebsrundgang Metzgerei Tanner Henau, anschliessend Budgetversammlung im Rest. Rössli

 

27. November

20.00 h, Bürgerversammlung, Gemeindesaal